Bärlauchnussbrot

Ich hole ein frisches, knuspriges, selbst gemachtes Bärlauchnussbrot aus dem Ofen.  Der Duft, der mir in die Nase steigt, lässt mir das Wasser im Mund zusammenlaufen. Der erste Bissen gibt mir die Gewissheit, dass diese Brot-Kreation absolut gelungen ist und auch die Blicke von David bestätigen dies.

Grundlage für mein leckeres und gesundes Bärlauchnussbrot-Rezept ist UrDinkelmehl. UrDinkelmehl hat gegenüber Weizenmehl einen erhöhten Mineralstoffgehalt und ist reich an Nahrungsfasern und essentiellen Aminosäuren. Auch ist der Gehalt an ungesättigten Fettsäuren gegenüber Weizenmehl deutlich höher. Ausserdem wird UrDinkel in der Schweiz angebaut.

So schrieb bereits die Äbtissin Hildegard von Bingen (1098 – 1179): „Der Dinkel ist das beste Getreide, es ist warm, nährend und kräftig; und es ist milder als die anderen Getreidearten. Der Dinkel bereitet dem, der ihn isst, rechtes Fleisch und Blut, er macht frohen Sinn und Freud im Gemüt.“

2014032320-kuisine5

2014032318-kuisine41

2014032318-kuisine50

2014032318-kuisine59

2014032320-kuisine11

2014032321-kuisine96

2014032321-kuisine102

2014032321-kuisine109

2014032321-kuisine111

 

Darum teile ich heute gerne mein Bärlauchnussbrot Rezept mit euch und zwar hier:

Bärlauchnussbrot

 Zutaten

1kg Urdinkelmehl
6dl kaltes Wasser
45g Hefe
4 TL Salz
20g Joghurt (nature)
2 EL Olivenöl
50g Kräuter (Bärlauch und Ruccola)
100g Baumnüsse

 

Zubereitung:

Mehl mit Salz mischen. In eine Schüssel geben und eine Mulde formen. Hefe in Wasser auflösen. Flüssigkeit (Wasser, Hefe, Joghurt) in die Mulde giessen, Olivenöl über das Mehl träufeln und alles zu einem Teig kneten. Kräuter klein schneiden und mit den Baumnüssen dem Teig beigeben. Teig an einem kühlen Ort, zugedeckt 40Minuten aufgehen lassen. Aus dem Teig zwei Laibe formen und auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech legen. Oberfläche einschneiden und im vorgeheizten Ofen bei 230°C für ca. 35 Minuten backen.

 

Geniessen!

Bis bald, eure Kuisine

 

2014032321-kuisine116