Bräzeli – swiss cookies

 

English: you find the recipe also in English at the end of this page.

Hochformat Film und andere (verrückte) Ideen

Wenn ich alte Schulberichte durchlese, steht dort meistens über mich drin, dass ich viele Ideen habe. Aber diese Ideen hatten leider oftmals nicht unbedingt mit dem Schulstoff zu tun. Auch meine Eltern können ein Lied davon singen, wie ich oft Dinge gemacht hatte, die nicht ganz ihren Vorstellungen entsprachen. Ich kann mir heute gut vorstellen, wie ermüdend es für sie gewesen sein muss, wenn  wieder einmal eine Lehrperson bei uns zu Hause anrief, um zu berichten, was ich wieder angestellt hatte. Meine verrückten Ideen kamen in meinem Umfeld nicht immer gut an und ein paar davon würde ich heute vielleicht nicht mehr umsetzen.

Als Teenager lernte ich Therese (Signora Pinella) kennen und auch sie war und ist immer noch eine Person, die gerne neue (verrückte) Ideen verwirklicht. So haben wir damals gemeinsam eine Tanzgruppe gegründet, gemeinsam Kleider und Choreografien entworfen und verschiedene Projekte angerissen. Meine Liebe für neue Ideen hat auch dazu geführt, dass ich ziemlich lange brauchte, bis ich meine erste Ausbildung definitiv abgeschlossen hatte. Ich denke, meine Eltern waren mindestens genauso glücklich wie ich, als ich letzten Sommer endlich mein Lehrerdiplom in den Fingern hielt – gingen diesem Diplom doch etliche Zwischenjahre und Studienrichtungen voraus. Wobei ich eingestehen muss, dass meine Eltern mich immer (oder jedenfalls meistens) in meinen Vorhaben unterstützt haben.

Meine Begeisterung für neue Ideen ist ungebrochen und umso mehr verbringe ich gerne Zeit mit Menschen, die auch neue Ideen verwirklichen wollen. Zu diesen Menschen gehört natürlich an erster Stelle David. Er hat mindestens genauso viele neue und verrückte Ideen wie ich. Noch nie habe ich von ihm gehört: “Das geht nicht. Das können wir nicht.” So haben wir beispielsweise gemeinsam david&kathrin gegründet und den Foodblog kuisine ins Leben gerufen. Wir verbringen stundenlang damit, über neue Projekte zu diskutieren und diese auszuprobieren. Eines davon stelle ich euch etwas weiter unten vor.

Unter anderem geniessen wir es immer wieder, Zeit mit Tabea und Matthias von tabea maria-lisa Floristik & Dekoration zu verbringen. Ihre Ideen sind unglaublich stilvoll und ich bewundere ihr unermüdliches Engagement. Wenn ich jeweils samstags zwischen acht und neun Uhr aufstehe, weiss ich, dass die zwei bereits seit Stunden (!!!) wach sind und an ihren umwerfenden Dekorationen arbeiten. Tabea ist die weltbeste Floristin und gemeinsam mit Matthias erschaffen sie ästhetische (Traum-) Welten. Unser Chat läuft oftmals heiss – bis mitten in die Nacht. Ideen austauschen!

Für den heutigen Blogeintrag haben Therese, David und ich zusammengespannt. Therese gehört auch zu diesen Menschen, die immer viele (neue) Ideen haben. Viele dieser Ideen teilt sie auf ihrem Blog: Die wundervolle Welt der Signora Pinella. Wir haben bereits zu Schulzeiten zusammen (siehe hier) viele Projekte angerissen und ich freue mich riesig, dass wir seit einiger Zeit wieder gemeinsam Ideen verwirklichen können. So haben wir letzte Woche gemeinsam Bräzeli gebacken. Therese hat zusätzlich einen Basteltipp mit Siegel entworfen (hier geht es zur Anleitung). Das ganze Projekt haben wir mit Fotos und in einem Film festgehalten. David und ich hatten seit längerem die Idee, zusätzlich zu den Fotos kurze Filme zu drehen. Da wir zu der “Smartphone-Generation” gehören, haben wir den Film im Hochformat gedreht. Uns wurde immer wieder gesagt, dass man auf keinen Fall im Hochformat filmen dürfe… Aber heute besitzen viele ein Smartphone und das ist nun einmal im Hochformat und daher die Idee: Wir machen einen Hochformatfilm. Vielleicht eine verrückte Idee? Was meint ihr?

 

www.kuisine.chwww.kuisine.chwww.kuisine.chwww.kuisine.chwww.kuisine.chwww.kuisine.chwww.kuisine.chwww.kuisine.chwww.kuisine.ch www.kuisine.ch www.kuisine.ch www.kuisine.ch www.kuisine.ch www.kuisine.ch www.kuisine.ch www.kuisine.ch www.kuisine.ch www.kuisine.ch www.kuisine.ch www.kuisine.ch  www.kuisine.ch www.kuisine.ch www.kuisine.chwww.kuisine.ch www.kuisine.ch www.kuisine.ch www.kuisine.ch www.kuisine.ch www.kuisine.ch www.kuisine.ch www.kuisine.ch www.kuisine.chwww.kuisine.chwww.kuisine.ch www.kuisine.chwww.kuisine.chwww.kuisine.chwww.kuisine.ch www.kuisine.chwww.kuisine.ch www.kuisine.chwww.kuisine.chwww.kuisine.ch

Gerollte Nidlebräzeli Rezept

Zutaten

  • 1 l Nidle (Rahm) frisch, nicht standartisiert – erhältlich in Käsereien
  • 3 Eier
  • 2 Prisen Salz
  • 2 EL Schnaps (Pflümli, Kirsch)
  • 500g Zucker
  • 600g Mehl

Zubereitung

  1. In einer Schüssel Mehl und Zucker, Salz mischen. Eier, Schnaps und Nidle (Rahm) verquirlen. Zur Mehlmischung geben und zu einem glatten, dickflüssigen Teig rühren. Den Teig im Kühlschrank etwa 2 Stunden ruhen lassen.
  2. Jeweils ca. 1-2 Esslöffel Teig auf das heisse Bräzeleisen geben und zu einem dünnen, hellbraunen Bräzeli backen. Sorgfältig vom Eisen lösen und sofort mit Hilfe eines Holzstabes einrollen. Die Bräzeli auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Bräzeli Rezept

Zutaten

  • 200g Butter, weich
  • 250g Zucker
  • 4 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Zitrone, Schale
  • 1 TL Vanillezucker
  • 500g Mehl

Zubereitung

  1. Butter mit der Küchenmaschine rühren, bis sich Spitzchen bilden. Zucker, Vanillezucker und Salz dazugeben, rühren. Die Eier beifügen und rühren, bis die Masse hell ist. Zitronenschale und Mehl darunter rühren. Den Teig zusammenfügen, nicht kneten. Den Teig in Folie gewickelt mindestens 1 Stunde kühl stellen.
  2. Aus dem Teig nussgrosse Kugeln formen. Portionenweise im bebutterten heissen Bräzelieisen hellbraun backen. Die Bräzeli warm mit Hilfe eines kleinen Glasgeschirrs abrunden. Dazu die frischen Bräzeli in die Glasgeschirr geben und etwas andrücken. Die Bräzeli auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

www.kuisine.ch

Rolled Braezeli recipe

Ingredients

  • 4 1/4 Cups (1liter) fresh cream
  • 3 eggs
  • 2 pinch of salt
  • 2 tbsp liquor
  • 2 1/2 Cups (500g) sugar
  • 4 3/4 Cups (600g) all purpose flour

Directions

  1. Whisk together flour, salt and sugar  in a medium bowl, set aside. Mix with an elwctric mixer cream, eggs and liquor. Add flour mixture, and mix until just combined. Add 1 cup at a time, mixing until incorporated after each addition, until dough is just soft and thick. Put the dough in the fridge for 2 hours.
  2. Coat a braezeli or pizzelle iron with some butter, and heat. Place 1-2 tbsp of dough in the middle of the  grid, and press handle down tightly. Cook braezeli until golden. Roll them immediately with a wood stick. Let cool completely on wire racks.

Braezeli recipe

Ingredients

  • 4 stick of butter (200g), soft
  • (250g) Zucker
  • 4 eggs
  • 1 pinch of salt
  • 1/2 Lemon, zest
  • 1 tsp vanille
  • 4 Cups (500g) all purpose flour

Directions

  1. Stir butter in a bowl until it is smooth. Add sugar, vanille, salt and  eggs, stir together. Add flour and zest of lemon, knead to a soft dough. Cover the dough and let rest for about 1 hour in the fridge.
  2. Coat a braezeli or pizzelle iron with some butter, and heat. Place 1 ball of dough in each grid, and press handle down tightly. Cook bratseli until golden. Let cool completely on wire racks.

www.kuisine.ch

  • So ein wunderschöner Post, eine tolle Geschichte und Blick hinter die Kulissen, schöne Links … ich habe die Lektüre genossen. Übrigens heißen die Bräzeli bei uns Wäffelcher und meine jüngste Schwester ist die beste Wäffelchersbäckerin weit und breit. Vielleicht sollte ich sie mal für einen Beitrag bei mir auf dem Blog engagieren ;-) . Ich lese immer wieder gerne hier.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    • Liebe Claudine
      Herzlichen Dank für deine lieben Worte!! Ausserdem habe ich durch dich wieder etwas gelernt: Wäffelcher! Ich würde mich natürlich freuen, bei dir einen Blogpost über Wäffelcher zu lesen!
      Herzlich, Kuisine

  • Liebe Kuisine,
    eure Bilder sind wunderschön geworden. Und der Film gefällt mir sehr gut. Beide sind sehr stimmig und - machen gluschtig! Ich mag Bräzelis auch sehr. Bei uns ist das jeweils ein grossartiges Projekt zusammen mit den Modis und der Grossmutter!
    Liebe Grüsse
    Simone

    • Liebe Simone, vielen tausend Dank für deinen lieben Kommentar!! Ich habe mir sogleich deinen Blog angeschaut und bin begeistert von deinen Ideen!!
      Herzlich, Kuisine

  • Ich war jetzt bei der Signorina und bei dir. Herrlich sind eure Bilder! Vielen Dank! Der Duft kommt bis nach Danzig.
    Liebe Grüße
    Angelika