Kürbis im Ofen und „Liebster Award“

Die wundervolle Signora Pinella, die Autorin des Blogs „Die wundervolle Welt der Signora Pinella“ hat mich vor einigen Tagen für den „Liebster Award“ nominiert. Beim „Liebster Award“ geht es darum, dass Blogger anderen Bloggern 10 Fragen stellen und diese dann wiederum anderen Bloggern 10 Fragen stellen… Noch Fragen? 🙂 Vielleicht kennt ihr Kettenbriefe?! Dieser „Liebster Award“ ist eigentlich ein Kettenbrief mit dem Ziel, kleinere Blogs bekannter zu machen. Eigentlich dürfen bei dieser Aktion nur Blogs mitmachen, die unter 50 Abonnenten haben… Aber da mich die liebe Signora Pinella nominiert hat, setze ich mich über diese Regel hinweg und beantworte fröhlich ihre Fragen:

1. Wenn Du ein Paar Schuhe wärst, welches Modell würdest du sein (Pumps, Ballerina Wanderschuh… diese Frage musste übrigens sein, da mein Capo immer betont, dass die Einstiegsfrage in ein Interview überraschend sein sollte;)

Ganz bestimmt bin ich ein Paar Bergschuhe, den ich bin unendlich gerne in den Bergen unterwegs. Insgeheim wäre ich zusätzlich gerne ein Paar extrem elegante Pumps – aber es fällt mir so schwer in denen zu laufen 🙂
 

2. Und welche Farbe wärst Du?

Neben mir hängt eine Postkarte mit der Aufschrift: Everything is better in PiNK! Ja, warum nicht pink? Ich besitze einige sehr coole Accessoires (iPhone, Sporttasche…) in pink und trotzdem habe ich irgendwie  eine ambivalente Beziehung zu der Farbe pink….  Was denkt ihr?
 

3. Und welche Blume?

Weisse Ranunkeln mit einem pinken (schon wieder pink?!?) Rand. 
 

4. Und welcher Duft?

Würde Jean-Baptiste Grenouille ein Parfum aus mir machen, würde es nach Bergluft, frischen Cinnamon Rolls und Tommy Girl riechen.
 

5. Nun zum seriösen Teil: Wie bist Du zu Deinem Blog-Namen gekommen?

Ich sass mit meiner Familie am Tisch und fragte in die Runde, ob jemand eine gute Idee für einen Blognamen hat. Gemeinsam haben wir verschiedene Namen ausprobiert und schlussendlich sind wir (wer genau weiss ich nicht mehr) bei Kuisine gelandet. K steht für Kathrin und cuisine für die Küche und zusammen gibt es kuisine!
 

6. Für was steht der Name Deines Blogs (für welche Eigenschaften, Ideen, Gefühle)?

Wie oben schon erwähnt steht das K für Kathrin, also für mich und meine Person, die hinter diesem Blog steht – fotografiert, schreibt, kocht, erfindet, weiterentwickelt, lacht, weint, alles hinschmeisst und wieder beginnt.
cuisine steht für Küche und somit für Food/Essen. Wie ihr sicher bereits gemerkt hat, geht es in meinem Blog hauptsächlich um Food. Ich teile hier mit euch meine extrem leckeren Rezepte mit nachhaltigen, gesunden und frischen Zutaten. Hier mehr dazu!

7. Welche Blogs verfolgst Du selber gerne und regelmässig?

Natürlich verfolge ich dich, Signora Pinella regelmässig. Zusätzlich verfolge ich unendlich viele Food Blogs: Zucker, Zimt und Liebe, call me cupcake, green kitchen stories, canelle et vanille, la petite cuisine, Lykkelig, Golubka kitchen, what katie ate, local milk, honest fare… und viele mehr. 
 

8. Welche Blog-Projekte würdest du realisieren, wenn Du unbeschränkt Zeit hättest?

Oh diese Frage… Ich würde viel mehr Rezepte hier auf meinem Blog mit euch teilen, ein Kochbuch schreiben, eine App veröffentlichen, einen Kalender gestalten, food styling Workshops anbieten…
Hätte ich unbeschränkt Zeit, hätte ich unendlich viele Ideen!
 

9. Was lässt Dein Herz höher schlagen, wenn Du Dir andere Blogs ansiehst (auf was achtest Du)?

Entweder liegt mein Augenmerk bei einem Blog auf den Fotos oder auf dem Geschriebenen (kann natürlich auch beides top sein). Ich habe bei meinem Blog den Schwerpunkt auf die Fotos gelegt und versuche mit den Fotos bei den Leserinnen und Lesern Interessen zu wecken. Blogs die unglaublich schöne Fotos haben, faszinieren mich deswegen sehr. Andererseits bin ich begeistert, wenn ein Blog gut geschrieben ist. Mir fällt es oftmals schwer, mehr als zwei Zeilen zu schreiben, umso mehr faszinieren mich Blogger, die unendlich lange und spannende Geschichten erzählen können. 
 

10. Was Du noch sagen wolltest…

Erstens: Vielen herzlichen Dank an Signora Pinella und an dieser Stelle ein grosses Lob an ihren tollen Blog! Zweitens: Weiter unten habe ich noch ein „kurzes“ Rezept für euch bereit – Kürbis im Ofen. Drittens: Leider kenne ich bis jetzt fast keine Blogs, die weniger als 50 Abonnenten haben – ich mache mich auf die Suche!
 
www.kuisine.ch
 
www.kuisine.ch
 
www.kuisine.ch
 
www.kuisine.ch
 
www.kuisine.ch
 
 
www.kuisine.ch
 
www.kuisine.ch
 
www.kuisine.ch
 
www.kuisine.ch
 
www.kuisine.ch
 
www.kuisine.ch
 
www.kuisine.ch
 
www.kuisine.ch
 
www.kuisine.ch
 
www.kuisine.ch
 
www.kuisine.ch
 
www.kuisine.ch
 
www.kuisine.ch
 
www.kuisine.ch
 

Kürbis im Ofen Rezept

Zutaten

frischer Kürbis (Ich nehme meistens Butternut), gewaschen, entkernt, in Schnitzen
Olivenöl
Salz
Pfeffer
Creme Fraiche
 

Zubereitung

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Kürbisschnitze auf das Backblech legen und mit Olivenöl beträufeln. Salz und Pfeffer nach Belieben darüber streuen. Im vorgeheizten Backofen 25-35 Minuten backen – bis die Kürbisschnitze bissfest sind.

Die Schnitze auf einem Teller anrichten und mit Creme Fraiche servieren. Je nach Kürbissorte (z.B. Butternut)  kann die Schale mitgegessen werden.

Kürbisschnitze als Beilage oder leichtes Essen geniessen!

Bis bald, eure Kuisine

 

Fotos: toldofoto

 
www.kuisine.ch
 

 

  • Liebe Kathrin,
    sitze gerade am Golfo di Neapel und lese mit grossem Interesse Deine Antworten! Die erste habe ich schon erwartet. Dafür hat mich das Pink überrascht;) Ich erlebe hier im Moment kulinarische Offenbarungen mit der besten Pizza und den süssesten Tomaten der Welt. Letztere versuche ich noch zu kaufen und werde sie dir in einer Woche mit 5 Jahre altem Balsamico kredenzen;)
    Herzlichst, Signora Pinella