Zopftiere

Ich freue mich riesig darüber, dass der heutige Blogeintrag von meiner Schwester stammt. Sie teilt heute mit euch ihr Rezept für Zopftiere und Züpfe (Butterzopf). Meine ältere Schwester ist mir in Sachen Kochen, Backen, Haushalt, Garten, Tierhaltung, Familienleben u.v.m. ein grosses Vorbild. Aber vor allem ist sie „nicht nur“ eine Schwester, sondern auch eine gute Freundin für mich.

Schaue ich manchmal am Samstag bei ihr vorbei, kommt mir schon im Treppenhaus der unglaublich leckere Geruch ihrer Sonntagszüpfe und den Zopftieren entgegen. Ganz stolz erzählen die Kinder dann, welche Tiere sie aus Zopfteig gebacken haben. Denn während meine Schwester jeweils einen Züpfe flechtet, dürfen ihre Kinder aus Zopfteig ihre eigenen Zopftiere gestalten. Diese werden oftmals stolz verschenkt.

2014040609-kuisine15

2014040609-kuisine24

2014040609-kuisine19

2014040609-kuisine25

2014040609-kuisine21

2014040609-kuisine29

2014040610-kuisine36

2014040610-kuisine37

Für alle, die gerne mit ihren Kindern oder alleine Zopftiere oder Züpfe backen wollen, hier das Rezept von Anne:

Zopftierli Rezept

Zutaten

1kg Zopfmehl (jede Mühle hat ihre eigene Mischung für das Zopfmehl – die Züpfe wird
ein bisschen „saftiger“ und feiner mit diesem Mehl)
100g Butter (Käsereibutter)
6dl Milch
10-15g Hefe
1 EL Salz
 
Rosinen, Schere

 

Zubereitung
Mehl, Salz und Butter in Stücken mischen und eine Mulde formen. Hefe in wenig Milch auflösen, restliche Milch beigeben. In die Mulde hineingiessen. Zu einem geschmeidigen Teig kneten. Tipp: Wird der Teig mit der Maschine geknetet, anschliessend noch 5 Minuten von Hand kneten.

Den Teig, zugedeckt mit einem Plastiksack, bei Raumtemperatur aufs Doppelte aufgehen lassen. Während dem Aufgehen, den Teig einmal aufziehen und nochmals mindestens 20 Minuten gehen lassen.

Anschliessend den Kindern ein Stück Teig, eine Schere und ein paar Rosinen geben und ihrer Kreativität freien Lauf lassen (Den Teig forme ich vorher als Gestaltungsgrundlage zu einer Kugel).

Vor dem Backen, den Teig nochmals für 20-30 Minuten zugedeckt mit einem Plastiksack gehen lassen.
Die Rosinen fest eindrücken. Die Zopftiere auf der zweituntersten Rille, bei 220°C (Umluft 200°C), für 15-25 Minuten backen (Züpfe 45-55 Minuten). Nach dem Backen auf einem Gitter auskühlen und mit Milch bestreichen.

 

Zum Frühstück, Brunch, Abendessen oder einfach Zwischendurch geniessen!

Herzlich, Anne und eure Kuisine

 

2014040609-kuisine31